Projekte

Projekte

Das ZIM-Kooperationsnetzwerk GeoFab will neue Produkte, Verfahren und Geschäftsfelder für die gesamte unternehmerische Wertschöpfungskette entlang der Prozesse zur Herstellung von Produkten und Dienstleistungen etablieren.

Durch die Erhebung und Vernetzung von Geodaten mit anderen Informationen, können Materialien, Einzelteile, Maschinen, Werkzeuge und Menschen optimal aufeinander abgestimmt werden, was sich positiv auf den Produktionsablauf auswirkt und Arbeitsbedingungen verbessert. Durch häufiges Suchen und Zählen von Liefer- und Fertigungsteilen entstehen Such- und Leerlaufzeiten, die durch geschickte Prozesssteuerung und unmittelbare Reaktion sowie Umschichtung der Abläufe vermieden werden können. Mitarbeiter können sich durch optimierte Wege und griffbereite Werkzeuge oder Einzelteile auf die Ausführung wesentlicher Arbeiten konzentrieren.

Darüber hinaus soll das Potential bislang nicht genutzter Daten erschlossen und somit die Effizienz der zur Verfügung stehenden Geräte und Maschinen erhöht werden. Das Netzwerk befasst sich daher beispielsweise mit der Integration von Geoinformationen mit weiteren Daten – beispielsweise aus betrieblichen Anwendungssystemen oder durch Sensorik. Weiterhin vereint das Netzwerk Unternehmen, die Prozessoptimierung , sowie prozessübergreifende Verbesserungen Ressourcen Effizienz suchen. 

Im Fokus der Entwicklung stehen jeweils innovative Anwendungen, bei denen der Vorteil  der integrierten Geodaten sowohl in eigenen Betriebsabläufen als auch zur Vermarktung in anderen Branchen zum Tragen kommt.